Überblick
Sitzung Kölner Karneval

Die Minis

Die Kinder-Tanzgruppe der Rheinmatrosen

Der Nachwuchs ganz groß!

Unter den Rheinmatrosen wird auch der Nachwuchs, die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Minis“, in hohem Maße gefördert. In der Session präsentiert die Nachwuchstruppe bereits ihr Können auf den großen Bühnen des rheinischen Karnevals und verblüfft das Publikum auf den Veranstaltungen, trotz des jungen Alters, mit ihrer Professionalität.


Die "Minis" vielfach vom Festkommitee gefördert!

Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Rheinmatrosen wurde 1998 gegründet.
Dies ging auf eine Initiative des heutigen Ehrenkommandanten Rolf Bürgel zurück, um den Nachwuchssorgen entgegenzuwirken, ein Problem, das er schon seit Beginn seines karnevalistischen Engagement, Anfang der siebziger Jahre, beobachtete.
Was lag näher, als dass er auch Kommandant dieser neuen Gruppe wurde.
Martina Höfer, die von 1995 bis 1997 als Dannälche bei den Rheinmatrosen tanzte, unterstützte das Vorhaben tatkräftig und übernahm die Betreuung und das Training der Minis.
Martina Höfer übernahm von 1999 bis 2002 die alleinige Führung als Kommandantin der Kindergruppe. Gaby Vey wurde ab 2002 die Betreuerin der Minis, unterstützt von Sabine Verbrüggen und Ute Hahn.
Von 2003 bis 2006 trainierte Kadga Odenthal die Gruppe. Während dieser Zeit studierte sie neue Tänze ein und verfeinerte die Choreographie der „alten“ Tänze.
Nun war in der Session 2005 der Zeitpunkt gekommen, ein eigenes Tanzpaar aufzustellen. Der erste Tanzoffizier der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Rheinmatrosen hieß Dennis Vey, sein Dannälche, Corinna Geller.
Mit Beginn der Vorbereitungen auf die Session 2006/2007 wurde Andrea Schug als neue Trainerin engagiert.

Begehrte Förderung des Festkomitee Kölner Karneval an die Minis

Die Minis wurden 1999, 2003, 2005, 2007, 2008, 2009, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015 mit der begehrten Förderung des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e. V. ausgelobt.
2008 übernahm Patricia Baur als Trainerin die Leitung der Minis.
Mit ihrem Mann, Michael Baur, wurden ab diesem Zeitpunkt die Minis und Rheinmatrosen in einen „Familienbund“ zusammengeführt und die tänzerischen Ziele abgestimmt, um den Nachwuchs schon frühzeitig für die weitere Entwicklung bei den Rheinmatrosen vorzubereiten.



Zurück zur Themenseite

Mitglied im